Verbreitung von Tropenkrankheiten
auf Reisen, Urlaub, Safaris

nobite-weltkarte-map-malaria-dengue-lyme-borreliose_1.png

Gegen sämtliche Arthropoden

Wirksamkeit: **** ausgezeichnet; *** sehr hoch; ** hoch; * mäßig bis schwach;
Vektor-Arthropode Übertragene Krankheiten NOBITE
Haut
NOBITE
Kleidung
NOBITE
Haut + Kleidung
Stechmücken, Anopheles Mücken, Gelsen Malaria, Dengue, Chikungunya, Zika und Gelbfieber *********
Culicoiden Lymphatische Filariose *********
Simulien (Kriebelmücke) Onchozerkose *********
Thrombiculidae (Milben) Tsutsugamushi-Fieber *********
Flöhe Pest, murines Fleckenfieber *********
Wanzen Chagas-Krankheit *********
Phlebotomen (Sandfliege) Leishmaniose, Bartonellose *********
Zecken (Ixodiden) Lyme-Borreliose, Ehrlichiose, FSME-Erkrankungen *********
Zecken (Argasiden) Rückfallfieber *********
Pediculus corporis (Kleiderlaus) Typhus exanthemicus (Läusefleckfieber),Rückfallfieber *********
Tsetse-Fliege Afrikanische Trypanosomiasis (Schlafkrankheit) *********

Malariaschutz und Tipps gegen Mückenstiche

Was ist Malaria und welche Mücken sind gefährlich?

Malaria ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten der Welt und weist Krankheitssymptome wie hohes Fieber, Schüttelfrost, Schwäche und Kopfschmerzen auf. Die Anopheles Mücke, die in den Tropen zu finden ist, gilt dabei als Überträger von Malaria. 

 

Wie sieht die Anopheles Mücke aus?

Bei der Anopheles Mücke handelt es sich um eine äußerst kleine Mückenart. Der Stich ist am nächsten Tag teilweise nicht einmal bemerkbar.

 

Bedeutet jeder Stich der Anopheles Mücke eine Ansteckung mit Malaria?

Nein. Es kommt nur zu einer Ansteckung, wenn die Stiche von einer Stechmücke kommen, die vorher einen Malariainfizierten gestochen hat. 

 

Wo tritt Malaria auf?

Wir empfehlen, dass Sie sich vor Reisebeginn an einen Reisemediziner wenden: Dieser wird Ihnen Bescheid geben, ob es sich bei Ihrem Reiseland um ein Malariagebiet handelt.

Eine Übersicht finden Sie auch in unserem Ratgeber über die Verbreitung von Tropenkrankheiten auf Fernreisen, Safaris und Urlauben.

Wann sticht die Anopheles Mücke?

Die meisten Stiche der Anopheles Mücke erfolgen zwischen 17 und 3 Uhr.

 

Wie kann man sich gegen Mückenstiche schützen?

Tragen Sie ab Einbruch der Dunkelheit auf jeden Fall imprägnierte Kleidung. Cremen Sie unbedeckte Hautstellen mit einem Repellent ein. Wir empfehlen Ihnen ein imprägniertes Moskitonetz zu nutzen, Ihren Schlafanzug zu imprägnieren bzw. zumindest ein imprägniertes T-Shirt im Schlaf zu tragen. Besprühen Sie unbedeckte Hautstellen mit NOBITE.

Wieso imprägnierte Kleidung?

Da 40% der Mückenstiche über die Kleidung erfolgen, lohnt sich eine Imprägnierung definitiv. Wenn Sie beispielsweise nur ein Hautspray gegen Insekten nutzen, verdoppelt sich die Wahrscheinlichkeit gestochen zu werden.

 

Wieso imprägnierte Moskitonetze?

Wenn Sie Ihre Moskitonetze imprägnieren, lassen sich Stechmücken nicht auf dem Netz nieder. Außerdem kommt es zu einem KO-Effekt bei Berührung der Mücke mit dem Moskitonetz und die Mücke fällt ab. Wenn Sie schlafen, könnten ungeschützte Hautareale mit dem Netz in Kontakt geraten. Wenn dieses nicht imprägniert wurde, kann eine Mücke durch das Netz stechen. Weiterhin besteht die Gefahr, dass eine Stechmücke durch das Heben des Netzes unter das Netz gelangt. 

Welche anderen Krankheiten werden durch stechende Insekten übertragen und können durch Repellents und Insektizide verhindert werden?

Die NOBITE Produkte schützen Sie an erster Stelle vor Malaria. Auch andere Vektorkrankheiten wie beispielsweise Dengue-Fieber, Zika, Japan-B-Enzephalitis, Schlafkrankheit, Leishmaniose können durch NOBITE verhindert werden. Zudem schützt NOBITE auch vor Borreliose, sowie FSME – Krankheiten, die durch Zecken übertragen werden.

 

Sind derartige Maßnahmen wirklich nützlich?

In verschiedenen Studien konnte nachgewiesen werden, dass es bei einem konsequenten Insektenschutz durch NOBITE zu einer Reduzierung der Infektionswahrscheinlichkeit von Malaria und anderen Krankheiten von bis zu 90% (!) kommt.

 

Wie viel NOBITE Kleidung benötigt man für einen einwöchigen Urlaub in den Tropen? 

Das hängt von der Anzahl Ihrer benötigten Kleidung ab. Prinzipiell reicht eine Flasche unseres Produktes für ca. zehn Tage, sollten Sie eine Reise in ein Malariagebiet planen. Bei einer Reise in ein Dengue Fieber-Gebiet, wo die tagaktive Aedes-Mücke fast immer stechen kann, empfehlen wir eine Flasche pro Woche.


Tipps und Tricks für Tropenreisende

In klimatisierten Räumen benötigen Sie kein Mückenschutzspray. Für erhöhten Schutz imprägnieren Sie alle textilen Barrieren wie Vorhänge, Bettlaken, sowie Badetücher. 

Vektorkrankheiten

Die NOBITE Produkte schützen vor so einigen Krankheiten, sei es in den Tropen, aber auch in unseren Breitengraden. Dazu gehören:

• Malaria (Anopheles)

• Dengue Fieber (Aedes)

• Chikungunya (Aedes)

• Zika (Aedes)

• Gelbfieber (Aedes)

• Chagas (Wanzen)

• Leishmaniose (Sandfliegen)

• Lyme Krankheit (Zecken)

• FSME (Zecken)

 

Effekte

Die Produkte von NOBITE berufen sich auf vier verschiedene Effekte:

• Repell Effekt (vor dem Waschen)

• Hot Feet Effekt (Nach 2 – 3 x Waschen)

• KO Effekt (zu langer Kontakt)

• Kill Effekt (zu langer Kontakt bei hoher Konzentration)